Zweites Konto eröffnen: ZWEITKONTO KOSTENLOS

Immer wieder taucht bei den Internetsuchmaschineneingaben die Frage auf, ob es zulässig ist, ein Zweitkonto oder gar ein drittes Konto zu eröffnen. Mit der Ausnahme eines Pfändungsschutzkontos kann diese Frage natürlich vollständig bejaht werden. Die Anzahl der Konten, gleich, ob es sich um Girokonten, Sparkonten oder Tagesgelder handelt, ist nach oben grundsätzlich unbegrenzt offen. Nur bei einem Pfändungsschutzkonto greift die Vorgabe, dass pro Bürger nur ein solches Konto bestehen darf.
Die Frage lautet also nicht, ob ein Zweitkonto zulässig, sondern wann ein Zweitkonto sinnvoll ist.

Auf diese Frage wollen wir in diesem Beitrag die Antwort geben.

Falls Sie nur nach einem guten kostenlosen Zweitkonto suchen, finden Sie hier aber zunächst zwei Empfehlungen:

Zweitkonto kostenlos

Unsere Empfehlungen für ein 100% kostenloses Zweitkonto. Die Angebote von Norisbank und DKB unterscheiden sich in erster Linie durch die Kreditkarte (Visa bzw. MasterCard), die bei beiden Banken kostenlos ist.

norisbank zweitkontoNorisbank Zweitkonto

  • Bedingungslos gebührenfrei auch ohne Mindestgeldeingang.
  • Kostenlose MasterCard.
  • Weltweit gebührenfrei Geld abheben am Automaten.
  • Weitere Infos zum Norisbank Girokonto.
  • Kann bei Schufa-Problemen oder negativer Bonität auch als Norisbank Guthabenkonto eröffnet werden.

dkb zweitkontoDKB Zweitkonto

  • Bedingungslos gebührenfrei auch ohne Mindestgeldeingang.
  • Kostenlose Visa Card.
  • Weltweit gebührenfrei Geld abheben am Automaten.
  • Weitere Infos zum DKB Girokonto.

Kontenwahrheit – Kontenklarheit

Dieser Begriff aus dem Handelsgesetzbuch trifft auf zwei Sachverhalte zu. Zum einen muss die Eröffnung eines Kontos einen Rückschluss auf den Kontoinhaber zulassen. Das Konto darf also nicht unter einem Fantasienamen eröffnet werden.

Etwas abgewandelt trifft der Sachverhalt der Kontenklarheit aber auch auf Selbstständige zu. Gerade Kleingewerbetreibende, die als Personenfirma agieren und Freiberufler tendieren dazu, private und geschäftliche Transaktionen über ein Konto laufen zu lassen. Bei der jährlichen Steuererklärung kommt es damit zwangsläufig zu einem Mehraufwand, da zunächst differenziert werden muss, welche Buchungen geschäftlich relevant sind und welche nicht. Dazu kommen unter Umständen überflüssige Diskussionen mit dem Finanzamt hinsichtlich der Verwendung bestimmter Ausgaben. Getrennte Konten, eines für den privaten Bereich, eines für die geschäftlichen Buchungen, schafft von Beginn an Klarheit und Transparenz.

Problematik Gebühren bei Geschäftskonten

Banken haben die schlechte Angewohnheit, für Geschäftskonten deutlich höhere Gebühren zu verlangen. Sie argumentieren damit, dass auf Geschäftskonten ein größeres Volumen an Buchungen abgewickelt werden muss.

Selbstständige, die als Personenfirma agieren, können diese Klippe jedoch umschiffen. Ist die Firmenbezeichnung mit dem Namen des Inhabers identisch – eine Voraussetzung für eine Personenfirma – eröffnet der Kunde das Zweit-Geschäftskonto einfach als normales Girokonto auf seinen Namen und spart damit Kosten.

Eine Bank oder mehrere Banken?

Eine andere Frage, die immer wieder in den einschlägigen Foren im Internet auftaucht, lautet, ob bei zwei oder mehr Konten diese bei einer Bank geführt werden müssen, oder ob Geschäftsbeziehungen zu unterschiedlichen Kreditinstituten bestehen können. Natürlich steht es jedem Verbraucher frei, seine Konten dort zu eröffnen, wo er möchte. Einzig den privaten Kreditinstituten bietet sich die Option, bei einer extrem schlechten Schufa die Kontoeröffnung abzulehnen.

Für die Sparkassen besteht ein sogenannter Kontrahierungszwang. Das bedeutet, dass sie das Konto auf jeden Fall anlegen müssen, im Zweifelsfall als Guthabenkonto ohne EC-Karte und ohne Überziehungskredit. Die Auswahl der Bank spielt nicht nur bei dem zweiten oder dritten Konto eine Rolle, sondern bereits bei der ersten Kontoeröffnung.

Die günstigste Bank wählen

Ein Vergleich von Girokonten macht schnell deutlich, dass es Banken gibt, die richtig hohe Kosten für die monatliche Kontoführungsgebühr, die Kreditkarte und weitere Dienstleistungen in Rechnung stellen. Diesen Instituten stehen die Direktbanken gegenüber, die häufig auf die Kontoführungsgebühr grundsätzlich verzichten und im Rahmen eines kostenlosen Kontopaketes auch die Kreditkarte gebührenfrei ausgeben. Damit das Zweitkonto am Ende nicht mehr kostet als es einbringt, sollten Verbraucher bei der Auswahl auf folgende Punkte achten:

  • Kostenlose Kontoführung
  • Keine Gebühren für die EC-Karte
  • Gebührenfreie Kreditkarte Bestandteil des kostenfreien Girokontos
  • Weltweite kostenlose Barverfügungen an Geldautomaten mit der Kreditkarte, auch in Deutschland

Bargeld bei andere Bank abheben

Gerade der letzte Punkt ist wichtig. Barverfügungen an Geldautomaten sind nur innerhalb der jeweiligen Bankenverbünde kostenfrei. Wer mit einer EC-Karte der Sparkasse bei einer Volksbank Geld abhebt, zahlt dafür in der Regel bis zu fünf Euro. Kostenfreie Barverfügungen mit einer Kreditkarte schließen diese Kosten aus.

Häufig bieten die Direktbanken auch noch Tagesgeldkonten im Rahmen des Kontopaketes an. Alternativ werden Guthaben auf dem Kreditkartenkonto überdurchschnittlich hoch verzinst.

Wann macht ein Zweitkonto für eine Privatperson Sinn?

Es gibt durchaus gute Gründe, weshalb auch Privatpersonen ein zweites Konto führen. Lebt ein Paar zusammen und möchte die Haushaltsführung von einem gemeinsamen Konto bestreiten, macht die Eröffnung eines Gemeinschaftskontos auf der Basis eines Oder-Kontos Sinn.

Ein weiteres gutes Beispiel sind Vermieter: Ein spezielles Zweitkonto für Mieteinnahmen wird mit dem DKB Vermieterpaket angeboten. Viele Menschen nutzen das zweite Bankkonto auch als Gehaltskonto.

Zweitkonto zum Sparen

Hausbesitzer, die jeden Monat Geld zurücklegen, um einmal im Jahr die Ölrechnung zu bezahlen, wählen in der Regel auch ein zweites Konto für diese Rücklage. In diesem Fall, wie generell für die Bildung von Rücklagen oder Sparvorgängen, empfiehlt sich ein Tagesgeldkonto.

Ein Tagesgeldvergleich zeigt, dass es durchaus noch attraktive Zinsen abseits der Angebote der Banken und Sparkassen in der Fläche gibt. Boni für Neukunden gestalten diese Konten noch attraktiver. Da die Zinsboni allerdings auf bestimmte Beträge begrenzt sind, ist es empfehlenswert, mehrere Tagesgeldkonten zu eröffnen, wenn die Grenze für den Zinsbonus überschritten wird. Im Gegensatz zu einem Girokonto wird das Guthaben auf dem Tagesgeldkonto verzinst, im Gegensatz zu einem Termingeldkonto kann jederzeit über das Guthaben verfügt werden.

Fazit:

  • Es steht mit Ausnahme des Pfändungsschutzkontos jedem Verbraucher offen, so viele Konten anzulegen, wie er möchte.
  • Ein Girokontovergleich zeigt, welche Banken die günstigsten Konditionen bieten.
  • Selbstständige sollten aus Eigeninteresse heraus zwei Konten, ein privates und ein geschäftliches, führen.
  • Tagesgeldkonten eignen sich für Sparvorgänge und Rücklagen.
  • Bei Überschreiten der Höchstgrenze für den Zinsbonus bei Tagesgeldern empfiehlt sich generell eine Aufteilung auf mehrere Konten.

Zweitkonto ohne Gehaltseingang

Ein kostenloses zweites Konto ohne Gehaltseingang bieten die Norisbank und die DKB an. Beide Konten können auch ohne regelmäßige Geldeingänge komplett gebührenfrei genutzt werden.

Zweitkonto ohne SCHUFA

Unsere Ausführungen zu Girokonten ohne Schufa-Prüfung bzw. Konten, die man auch bei negativen Schufa-Einträgen eröffnen kann, finden Sie im Artikel Girokonto ohne Schufa. Wir empfehlen dort das Norisbank Guthabenkonto als zweites Girokonto trotz Schufa.

Comdirect

Zweitkonto bei Comdirect: Bei Comdirect kann man kostenlos ein zweites Konto anlegen.

Gratis Zweitkonto bei Comdirect eröffnen: www.comdirect.de/girokonto

DKB

Empfehlung

Zweitkonto bei DKB anlegen:

Gratis Zweitkonto bei DKB eröffnen: www.dkb.de/girokonto

  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Kostenlose Visa Karte

ING DiBa

Zweitkonto bei ING-DiBa anlegen

Kostenloses Zweitkonto bei ING-DibA eröffnen: www.ing-diba.de/girokonto

Norisbank

Empfehlung

Zweitkonto bei Norisbank anlegen

Kostenloses Zweitkonto bei der Norisbank eröffnen: www.norisbank.de/girokonto

 

  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Kostenlose MasterCard

 

Postbank

Zweitkonto bei der Postbank anlegen:

Gebührenfreies Zweitkonto Giro Plus bei Postbank eröffnen: www.postbank.de/girokonto

Sparda Bank

Auch bei Sparda Bank kann man ein Zweitkonto eröffnen.

Gebührenfreies Zweitkonto bei der Sparda Bank anlegen: www.sparda.de/girokonto

Sparkasse

Bei der Sparkasse kann man ein zweites Girokonto eröffnen. Stattdessen empfehlen wir aber das 1822direkt Girokonto. Die 1822direkt ist eine Tochter der Frankfurter Sparkasse, deshalb können Sie kostenfrei alle Sparkasse Automaten nutzen. Ausserdem erhalten Sie bei der 1822direkt eine Prämie zur Kontoeröffnung.

Volksbank

Keine Information zu Zweitbanken bei der Volksbank / Raiffeisenbanken.

Guthabenkonto als Zweitkonto

Man kann auch ein Guthabenkonto als zweites Konto eröffnen. Hier finden Sie unsere Empfehlungen zum Guthabenkonto.


Ihre Zweites Konto eröffnen: ZWEITKONTO KOSTENLOS Bewertung, Erfahrungen, Meinungen, Testberichte

Einen Kommentar hinterlassen

Previous post:

Next post: