Sparda Bank

Logo_Sparda-Bank Auch wenn es sich bei den Sparda-Banken um eine Gruppe von einzelnen Instituten handelt, die wie auch Sparkassen sowie Raiffeisen- und Volksbanken in verschiedene Regionen „aufgeteilt“ sind, so sind die Angebote im Bereich des Girokontos doch recht einheitlich. Grundsätzlich hat aber jede einzelne und unabhängige Sparda-Bank die Möglichkeit, die Konditionen im Detail selbst festzulegen. Die Sparda-Banken bieten im Bereich Girokonto im Allgemeinen zwei Modelle an, und zwar das „normale“ Sparda-Girokonto und ein Konto für junge Kunden, welches je nach Institut unter verschiedenen Bezeichnungen angeboten wird. Fast immer handelt es sich bei dem Girokonto der Sparda-Banken um ein kostenloses Girokonto, bei dem der Kunde keine Kontoführungsgebühren zahlen muss. Einzige Bedingung für die Kostenfreiheit ist, dass das Konto als Gehaltskonto geführt wird. Es muss also ein monatlicher Gehaltseingang festzustellen sein, wobei es jedoch keine Mindesthöhe zu beachten gibt.


Anzeige
Sparda Girokonto

Sparda Girokonto: Das 0 Gebühren Konto

Sparda Bank Girokonto

Sparda TestsiegerEbenfalls kostenlos ist auch die „BankCard“, die der Kunde zum Konto hinzu bekommt. Darüber hinaus kann der Kontoinhaber von einer attraktiven Gewinnbeteiligung profitieren, die es generell für „Mitglieder“ einer Sparda-Bank geben kann. An mehr als 2.900 Geldautomaten der Gruppe „CashPool“ kann in Deutschland kostenlos Bargeld abgehoben werden. Darüber hinaus ist es ebenfalls möglich, dass Kunden sich mit der „BankCard“ der Sparda-Banken in mehr als 3.300 REWE-Märkten kostenfrei mit Geld versorgen können, allerdings erst ab einem Einkaufswert von 20 Euro. Wer möchte, kann zum Girokonto bei www.sparda.de auch noch eine MasterCard Kreditkarte bekommen, die lediglich 20 Euro an Jahresgebühren verursacht. Je nach Handelsumsatz kann diese Gebühr mitunter sogar erstattet werden.

Mehr zur Sparda-Bank

Sparda BankDie Sparda-Banken sind ein Zusammenschluss von aktuell 12 deutschen Genossenschaftsbanken. Diese Banken konzentrieren sich insbesondere auf die Bedürfnisse von Privatkunden.

Die 12 Genossenschaftsbanken im Verband der Sparda-Banken sind:

• Sparda-Bank Augsburg
• Sparda-Bank Baden-Württemberg
• Sparda-Bank Berlin
• Sparda-Bank Hamburg
• Sparda-Bank Hannover
• Sparda-Bank Hessen
• Sparda-Bank München
• Sparda-Bank Münster
• Sparda-Bank Nürnberg
• Sparda-Bank Regensburg
• Sparda-Bank Südwest (Mainz)
• Sparda-Bank West (Düsseldorf)

Insgesamt verfügen die Sparda-Banken über 400 Geschäftsstellen und Filialen – darüber hinaus existiert auch ein Online-Auftritt des Unternehmens.

Die erste Sparda-Bank wurde 1896 ins Leben gerufen – und zwar als „Eisenbahn-Spar- und Darlehnskasse“. Damals wollten mit der Bank Eisenbahner den Eisenbahnern helfen, indem ein Kreditinstitut entstand, welches sich für die Mitglieder der Bank einsetzte. Und auch heute noch hat das Genossenschaftsprinzip oberste Priorität in der Unternehmensführung – die Förderung der Mitglieder ist das Ziel der Geschäftstätigkeit: Ein Prinzip der Mitgliedschaft und Hilfe zur Selbsthilfe.
Während früher ein geschlossener Mitgliederkreis den Sparda-Banken angehörte, so stehen die Sparda-Banken seit den 1970er Jahren jedem offen. Somit steht heute jeder Privatkunde im Fokus der unternehmerischen Tätigkeiten der Sparda-Banken. Kunden erwerben einen Genossenschaftsanteil, und werden damit zu einem Mitglied des Kreditinstituts. Auf den Genossenschaftsanteil erhält jedes Mitglied einmal jährlich eine Dividende ausgeschüttet. Für Mitglieder ist außerdem das Girokonto der Sparda-Banken als Lohn-, Gehalts- oder Rentenkonto kostenfrei.

Die Sparda-Banken gehören dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken an. Damit unterliegen sie auch dem Sicherungssystem des Verbandes. Darüber hinaus sind die Sparda-Banken auch Mitglied im CahsPool, wie unter anderem auch die Targobank oder die SEB-Bank.
Rund 4 Millionen Kunden können die Sparda-Banken aktuell verzeichnen. Diese profitieren von dem breit gefächerten Privatkundenangebot der Bank, das sich in die Geschäftsbereiche Konten & Karten, Anlegen & Sparen, Kredit & Bauen sowie Vorsorge & Zukunft gliedert.

Anzeige:


Ihre Sparda Bank Bewertung, Erfahrungen, Meinungen, Testberichte

Wieland Stützel Mai 21, 2014 um 14:48

Bei welchen Banken in den USA (NY) kann ich besonders günstig mit meiner Sparda Girocard Bargeld abheben?

Antworten

Heere Oktober 13, 2015 um 15:13

Ab 2016 wird die BankCard 12 € kosten!

Antworten

Walter Schleer April 7, 2016 um 05:16

Sehr geehrte Damen und Herren,

Welche Kriterien müssen erfüllt werden, damit das Girokonto der Sparda Bank Hamburg als Gehaltskonto anerkannt wird und die monatlichem Kontoführungsgebühren von 15,00 € entfallen?

Antworten

Tim Januar 8, 2017 um 21:42

Unfassbar!!!
Ich bin seit fast 20 Jahren Sparda-Mitglied, – mit G-Anteilen – ein überzeugtes Genossenschaftsmitglied ich bin selbständig und besaß immer nur dieses Girokonto. Es ist und war immer – mein einzige Gehaltskonto.
Leider sind meine Erträge und die Eingänge auf das Konto, in der Höhe unreglemäßig – aber das kann kein Grund sein mich plötzlich nach vielen Jahren Mitgliedschaft zu diskriminieren.
Das werde ich nicht akzeptieren – und auch nicht tatenlos hinnehmen. Ich werte den Versuch langjährige selbständige Mitglieder per unfaire und unangemessene Gebührenordnung herauszudrängen, als rechtswidrig undhöchst unanständig

Antworten

Einen Kommentar hinterlassen