Girokonto ohne Dispo

Girokonto ohne Dispo

Die meisten Verbraucher in Deutschland, die ein Girokonto haben, nutzen gleichzeitig einen Dispositionskredit. Die Kreditlinie dient in erster Linie dazu, bei kurzfristigen Liquiditätsengpässen dafür zu sorgen, dass der Kunde Geld zur Verfügung hat. Während das Girokonto mit Dispositionskredit bei den Banken mittlerweile zum Standard geworden ist, kann es in vielen Fällen Sinn machen, sich für ein Girokonto ohne Kreditlinie zu entscheiden.

Empfehlung: Das Norisbank Guthabenkonto hat keinen Dispokredit, bietet sehr gute Leistungen und kann auch mit negativen Schufa Einträgen eröffnet werden.

Für wen ist ein Girokonto ohne Dispo Kredit (Guthabenkonto) sinnvoll?

Falls auf dem Girokonto kein Dispositionskredit eingeräumt wurde, handelt es sich in vielen Fällen um ein sogenanntes Guthabenkonto. Bei diesem Konto ist es so, dass die Bank keine Verfügungen zulassen wird, die zu einem negativen Kontosaldo führen würden. Vorgeschrieben sind solche Guthabenkonten insbesondere für alle minderjährigen Kunden, da diese keine Schulden machen dürfen.

Darüber hinaus ist ein Girokonto ohne Dispokredit ebenfalls für Personen geeignet, die ihr Konto auf freiwilliger Basis nicht überziehen möchten.

Girokonto ohne Dispokredit für Menschen mit negativer SCHUFA

Ferner richtet die Bank ein solches Konto ebenso für Kunden mit einer negativen Bonität ein, die sich beispielsweise aus einer schlechten SCHUFA oder einem nicht vorhandenen Einkommen heraus ergibt. Mit dem Guthabenkonto, auf dem natürlich kein Dispositionskredit eingeräumt wird, kann die Bank sicherstellen, dass die Kunden keine Schulden machen, die sie eventuell nicht begleichen können. Eine Alternative bietet hier das sogenannte „Girokonto ohne SCHUFA„.

Das Girokonto ohne Dispositionskredit bietet also in vielen Fällen einen gewissen Schutz für den Kunden. In der Praxis tauchen derartige Konten in verschiedenen Varianten und bei diversen Banken auf.

Praxisbeispiele für Girokonten ohne Dispokredit

Guthabenkonto

In der Praxis ist es zunächst einmal das Guthabenkonto für minderjährige Kunden, bei dem es sich um ein Girokonto ohne Dispokredit handelt. In diesem Fall sagt die Tatsache, dass das Konto nicht überzogen werden darf, allerdings nichts über die Bonität des Kunden aus.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Girokonto auf Guthabenbasis und hier einen Guthabenkonto Vergleich.

P-Konto

Anders sieht es hingegen bei einer weiteren Variante aus, nämlich dem sogenannten Pfändungsschutzkonto. Das auch als P-Konto bezeichnete Girokonto wird immer dann in dieser Form eingerichtet, wenn gegen den Kunden ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss vorliegt. Durch das P-Konto soll eine reibungslose Abwicklung gewährleistet werden, sodass der Kunde in der Lage ist, über den nicht pfändbaren Betrag zu verfügen.

Sparkasse Bürgerkonto

Eine weitere Variante ist das sogenannte Bürgerkonto der Sparkasse, welches Kunden mit negativer SCHUFA oder anderen schlechten Bonitätsmerkmalen ermöglicht, ein Sparkasse Girokonto zu nutzen. Auch in diesem Fall wird die Sparkasse ein Guthabenkonto einrichten, sodass Kontoüberziehungen nicht zugelassen werden.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Girokonto MIT Dispo sind, so finden Sie hier weitere Informationen: Girokonto mit Dispo eröffnen.

Anzeige:


Ihre Girokonto ohne Dispo Bewertung, Erfahrungen, Meinungen, Testberichte

Einen Kommentar hinterlassen