Gilt man bei einer Fachoberschule als Student? (Studentenkonto)

Fachoberschüler sind keine Studenten5Eine Fachoberschule ist eine schulische Einrichtung, die sich in verschiedene berufliche Fachrichtungen orientiert. Sie zählt deshalb zu den berufsbildenden Schulen. Als Studenten gelten Schüler einer Fachoberschule nicht – vielmehr zählen sie noch zur Gruppe der Schüler. Auf ein Studenten-Girokonto können Schüler einer Fachoberschule deshalb nicht spekulieren. Allerdings gibt es bei Banken auch spezielle Girokonten für Schüler, die auch von Mitgliedern einer Fachoberschule genutzt werden können. Als Nachweis für die Eröffnung eines solchen Kontos genügen in der Regel ein gültiger Schülerausweis sowie der Personalausweis.

Anders sieht es bei Fachhochschulen aus: Die hier studierenden Personen zählen auch bei Kreditinstituten in aller Regel zum Kreise der Studenten -insofern können sie auch ein Studentenkonto mit seinen günstigen Konditionen in Anspruch nehmen. Als Nachweis genügt hier ein gültiger Studentenausweis der Fachhochschule für das aktuelle Semester.

Viele Banken bieten unabhängig vom Besuch einer Schule oder einer Universität ein Girokonto für junge Leute an. Dieses kann jeder in Anspruch nehmen, der unter einer bestimmten Altersgrenze liegt und von den günstigen Konditionen eines Girokontos profitieren möchte. Häufig gelten entsprechende Angebote von Banken für Personen zwischen 18 und 30 Jahren. Es lohnt sich, bei den Banken entsprechend nachzufragen – auch wenn nicht explizit für ein solches Konto geworben wird. Auch ein kostenloser Girokonto-Vergleich im Internet gibt Aufschluss über spezielle und günstige Girokonto-Angebote für Schüler, Studenten, Jugendliche und junge Erwachsene.

Anzeige:


Ihre Gilt man bei einer Fachoberschule als Student? (Studentenkonto) Bewertung, Erfahrungen, Meinungen, Testberichte

Einen Kommentar hinterlassen