Debit Karte

Debitkarten

Debitkarten

Wenn von Bankkarten gesprochen wird, die Kunden heute zu jedem Girokonto erhalten können, dann werden häufiger verschiedene Begriffe fälschlich verwendet. So wird bei Kreditkarten beispielsweise zum einen von der Debitkarte gesprochen, zum anderen werden diese speziellen Karten aber auch als Kreditkarten bezeichnet. Tatsächlich ist es jedoch so, dass es einige Unterschiede zwischen der Debitkarte und der Kreditkarte gibt.


Anzeige

Debit Karte: Was ist das?

Debit bedeutet vom Englischen her übersetzt „Schulden“ und steht im Zusammenhang mit der Debitkarte dafür, dass durch die seitens des Karteninhabers veranlasste Zahlung eine Verbindlichkeit gegenüber dem Verkäufer einer Ware oder dem Anbieter einer Dienstleistung entsteht. Debitkarten werden in erster Linie dazu genutzt, um zum Beispiel in Geschäften, Tankstellen oder Hotels bargeldlos zu zahlen.

Darüber hinaus geben die Karten dem Kunden ebenfalls die Möglichkeit, an autorisierten Geldautomaten Bargeld zu verfügen. Dies kann im Inland, aber auch in vielen anderen Ländern geschehen. Normalerweise handelt es sich bei der Debitkarte um eine Kunststoffkarte, die in einem bestimmten Format hergestellt wird. Sämtliche Verfügungen, die der Kunde mittels der Karte veranlasst, werden dem verbundenen Girokonto normalerweise schon wenige Tage später belastet.

Unterschied zwischen Debitkarte und Kreditkarte

Im Prinzip handelt es sich bei jeder Kundenkarte, die von den Banken zum Girokonto vergeben wird, um eine Debitkarte. Früher war dies die gängige EC-Karte, die bekanntlich schon seit geraumer Zeit durch die MaestroCard ersetzt wurde.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen Debitkarten und Kreditkarten besteht darin, dass es bei der „Schuldenkarte“ kein Kreditlimit gibt. Wie bereits kurz erwähnt, werden mit der Debitkarte getätigte Verfügungen dem Girokonto binnen weniger Tage belastet. Bei den meisten Kreditkarten ist es hingegen so, dass der Kunde zunächst einmal einen bestimmten Verfügungsrahmen erhält. Anschließend findet die Belastung der getätigten Zahlungen in aller Regel nur einmal monatlich statt. Dies geschieht im Zuge der Kreditkartenabrechnung, sodass Verfügungen zunächst gesammelt werden, um dem Girokonto später in einer Summe belastet zu werden.

Debitkartennummer Visa Electron

Debit Kartennummer bei der Visa Electron Karte.

Ein weiterer Unterschied zwischen Debitkarten und Kreditkarten besteht darin, dass die Übersicht über getätigte Verfügungen bei der Kreditkarte etwas schlechter ist. Dies liegt ganz einfach daran, dass die Zahlungen über teilweise einen Monat hinweg gesammelt werden, sodass der Karteninhaber oftmals gar nicht mehr weiß, welche Beträge er in den vergangenen Wochen ausgegeben hat. Wer also eine möglichst gute Übersicht über getätigte Umsätze haben und sich darüber hinaus in gewissem Sinne selbst kontrollieren möchte, für den ist die Debitkarte sicherlich besser geeignet. Dennoch handelt es sich bei diesen zwei Karten nicht um direkte Alternativen, sondern die weitaus meisten Bankkunden besitzen sowohl eine Kundenkarte in Form einer Debitkarte als auch eine Kreditkarte.

Nicht zu verwechseln: Kreditkarte als Debit-Card oder als Credit-Card

MasterCard Debit

MasterCard Debit Karte

Der Begriff Debitkarte ist vielleicht auch deshalb etwas missverständlich, weil er in zwei Zusammenhängen genutzt wird. Zum einen handelt es sich um die bereits beschriebene Kundenkarte, die zum Girokonto gehört. Zum anderen wird mit dem Wort „Debit-Card“ allerdings auch eine Abrechnungsform beschrieben, die es bei Kreditkarten geben kann. Nutzt der Kunde nämlich eine Kreditkarte in Form der Debit-Card, so besagt dies, dass die mittels der Karte vorgenommenen Verfügungen dem Girokonto nach wenigen Tagen belastet werden. Es findet bei dieser Variante also keine monatliche Abrechnung statt, sodass die Abbuchungen nicht erst gesammelt werden. Bei der Credit-Card handelt es sich hingegen um eine „echte“ Kreditkarte, bei der alle veranlassten Zahlungen nur einmal monatlich belastet werden.

Debitkarte Visa

VPAY Visa Debitkarte

VPAY Visa Debitkarte

Die Visa Debitkarte heisst V Pay. Hier finden Sie weitere Informationen zur V PAY Karte von Visa. Das V PAY System kommt beispielsweise bei neuen Bankkarten von Sparkasse, Postbank und Targobank zum Einsatz.

iDEAL

iDEAL

iDEAL

Debit Karte iDEAL: Hierbei handelt es sich um ein holländisches E-Commerce Payment System

Sparkasse

Debit Karte Sparkasse

Debit Karte Sparkasse

Die Sparkasse EC Karte ist ein Beispiel für eine Debit Karte

Anzeige:


Ihre Debit Karte Bewertung, Erfahrungen, Meinungen, Testberichte

Ralf Fischer April 23, 2017 um 21:10 Uhr

Schön dass es die Debit karte gibt, doch leider kann man online damit nicht zahlen wenn die Debit karten Nummer verlangt wird weil diese Debit Nummer anscheinend nur bei der Stadtsparkasse bekannt ist aber nirgendwo anders auf dieser Welt

Antworten

Black Mai 30, 2017 um 08:07 Uhr

Falsch kann mit mein Debit überall online zahlen . bis jetzt nicht gefunden das nicht funktioniert.
Außer offline da funkt es nicht

Antworten

Marion Juli 9, 2017 um 18:50 Uhr

Ja, ich muss auch feststellen das ich mit meiner debitkarte online keinen Meter weiter komme. So wollte ich gerade meine Buchung abschließen und habe meine gültige Kartenummer und Datum angegeben um dann wieder in das rot markierte Feld erneut die „Kreditkarten Nummer“ abzugeben. Keine Chance, funktioniert nicht. Kann überall mit meiner Karte zahlen nur hier nicht.

Antworten

Marion Juli 9, 2017 um 18:55 Uhr

Die Debitkarte der Sparkasse Solvenz gut Kreditwürdigkeit ja

Antworten

Marion Juli 9, 2017 um 18:57 Uhr

Obwohl bei der Karten Bezeichnung Kredit oder Debitkarte angegeben steht.

Es wird konkret nur nach Visa / Master oder Amerika express gefragt.

Antworten

Einen Kommentar hinterlassen