Konto ohne Gebühren

Viele Banken werben mit einem kostenlosen Girokonto. Doch sind jene Angebote tatsächlich frei von Kosten oder muss der Konsument auch hier mit Gebühren rechnen?

Fakt ist: Nicht jedes Girokonto, welches auch als kostenlos angeboten wird, ist auch frei von jeglichen Gebühren. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass auch das Kleingedruckte in den Verträgen gelesen wird, damit am Ende keine böse Überraschung kommt.

Vergleich

Norisbank Konto ohne GebührenWir empfehlen das Norisbank Girokonto als komplett gebührenfreies Konto.

  • Konto ohne Gebühren.
  • Kostenlos Bargeld am Geldautomaten abheben, auch im Ausland.
  • Telefonischer Service 24 Stunden am Tag.
  • Kostenlose MasterCard Kreditkarte.

Weitere gebührenfreie Konten finden Sie im Girokonto Vergleich.

Girokonto ohne Gebühren in Deutschland

Natürlich gibt es Banken, die tatsächlich ein kostenloses Girokonto anbieten. Hier werden unter keinen Umständen etwaige Gebühren verrechnet. Jedoch sind derartige Angebote die Minderheit. Auch wenn viele Banken damit werben, dass sie kostenlose Girokonten für ihre Kunden anbieten, können dennoch etwaige Kosten oder Gebühren anfallen.

Viele Institute verrechnen nämlich nur dann keine Spesen, wenn der Verbraucher – also der Kontobesitzer – diverse Vorgaben erfüllt. Diese Voraussetzungen und Vorgaben müssen vor der Kontoeröffnung geklärt werden, damit am Ende des Quartals keine böse Überraschung entsteht, wenn plötzlich doch (hohe) Gebühren für die Kontennutzung anfallen.

Konto Ohne Gebühren UND Mindestumsatz

Eine klassische Voraussetzung ist der Mindesteingang. Viele Banken verrechnen nur dann keine Kosten für das Girokonto, wenn ein monatlicher Eingang in einer bestimmten Höhe erfolgt. Jener muss aber einem Einkommen entsprechen; Zinsen oder etwaige Umbuchungen von Sparkonten zählen nicht. Ob die Bank eine Bareinzahlung akzeptiert, muss im Vorfeld geklärt werden. Der Mindesteingang kann – individuell – 1.000 Euro oder in einigen Fällen sogar 1.500 Euro betragen. Deutsche Banken, die einen monatlichen Mindestumsatz voraussetzen sind z.B. Commerzbank und Postbank.

Einige Banken geben sich aber auch nur mit einem Geldeingang zufrieden; hier wird auf eine Mindestsumme verzichtet.

Ein Konto ohne Gebühren und Mindestumsatz bietet die Norisbank, deren Girokonto wir auch oben in diesem Artikel empfehlen.

Eine Kreditkarte zum Girokonto?

Ein weiterer Faktor sind klassische Banken-Pakete. Ein Girokonto abschließen, eine kostenlose Kreditkarte erhalten. Oftmals sind beide Produkte gratis, andererseits gibt es Angebote, bei welchem das Girokonto nur in Verbindung mit der Kreditkarte kostenlos bleibt. Des Weiteren muss der Kunde Acht geben, ob die Kreditkarte tatsächlich frei von Gebühren ist oder auch hier (im Regelfall: Mindestumsatz) diverse Voraussetzungen zu erfüllen sind, damit keine Gebühren und Spesen verrechnet werden.

Die individuelle Abrechnung nach Leistung

Weitere Angebote können sich mitunter mit den individuellen Leistungen beschränken. Das bedeutet, dass das Konto ohne Gebühren an sich keine Kosten verursacht, jedoch die Leistungen extra berechnet werden. Somit gibt es keine Kontoführungsgebühr, sondern mitunter Gebühren für Überweisungen, Daueraufträge oder Bargeldabhebungen im In- oder Ausland. Ein Hinweis: Tatsächlich kostenlose Girokonten verfügen nicht über die Möglichkeit eines Dispokredits. Das bedeutet, dass es keinen Überziehungsrahmen für den Kontobesitzer gibt.

Sparkasse

Gibt es ein Konto ohne Gebühren bei der Sparkasse? Das Sparkasse Online Konto kommt zwar ohne Grundgebühr aus, dafür schlagen aber viele Aktionen wie beleghafte Buchungen, Terminal-Nutzung, Daueraufträge in der Filiale einrichten, Kontoauszüge ausdrucken und auch die EC-Karte und Kreditkarte mit zusätzlichen Gebühren zu Buche.

Im Ausland

Ein Girokonto ohne Gebühren im Ausland gibt es nicht.


Ihre Konto ohne Gebühren Bewertung, Erfahrungen, Meinungen, Testberichte

Einen Kommentar hinterlassen

Previous post:

Next post: