Konto im Ausland

Konto im AuslandUnsere Ratgeber zum Thema Girokonto im Ausland eröffnen.

Welche Gründe kann es geben, ein Konto im Ausland zu eröffnen?

Die weitaus meisten Verbraucher haben sich in Deutschland dafür entschieden, ihr Girokonto bei einem inländischen Kreditinstitut zu führen. Es gibt jedoch auch diverse Fälle, in denen Bankkunden ganz bewusst ein Girokonto im Ausland wählen.

Es kann mehrere Voraussetzungen geben, warum und wann ein Auslandskonto sinnvoll sein kann. Ein häufig genannter Grund besteht beispielsweise darin, dass ausländische Banken in aller Regel keine SCHUFA-Auskunft einholen, bevor das Girokonto eröffnet wird. Hat der Kunde also beispielsweise einen negativen Eintrag in der SCHUFA, muss er bei einem Auslandskonto nicht befürchten, dass die Bank die Kontoeröffnung ablehnt. Meistens ist es sogar möglich, dass auf dem Auslandskonto ein Dispositionskredit bzw. ein Kontokorrentkredit eingeräumt wird.

Ein weiterer Grund für ein Auslandskonto besteht darin, dass der Kunde häufiger Zahlungen in dem entsprechenden Land vornimmt. Finden beispielsweise öfter Transaktionen mit Personen aus der Schweiz statt, sei es aus privaten oder beruflichen Gründen, so kann es durchaus sinnvoll sein, ein Konto in der Schweiz zu eröffnen. Überweisungen und sonstige Buchungen werden dann häufig schneller ausgeführt, als wenn sich das Girokonto in Deutschland befinden würde. Ohnehin ist es insbesondere für Gewerbetreibende mit internationaler Geschäftsbeziehung häufig ein Anlass, sich für ein Auslandskonto zu entscheiden. Dies schließt natürlich nicht aus, dass zusätzlich ein Girokonto bei einer deutschen Bank besteht.

Vorteile, Nachteile und Kosten eines Kontos im Ausland

Ein wesentlicher Vorteil eines Kontos im Ausland wurde bereits genannt, nämlich die Tatsache, dass keine SCHUFA-Abfrage stattfindet. Darüber hinaus sind auch die schnelleren Buchungen innerhalb des gewählten Landes sicherlich ein Punkt, von dem Kontoinhaber profitieren können.

Ein weiterer Vorteil kann je nach gewähltem Konto darin bestehen, dass manche ausländische Banken Guthabenzinsen auf dem Girokonto zahlen. Ferner kann es ein günstiger Überziehungszins sein, der Verbraucher dazu veranlasst, sich für ein Auslandskonto zu entscheiden.

Einen grundsätzlichen Nachteil gibt es beim Auslandskonto eigentlich nicht, außer der Tatsache, dass Buchungen auf deutsche Konten häufig dementsprechend etwas länger dauern, als wenn ein Girokonto bei einer deutschen Bank vorhanden ist.

Darüber hinaus ist es bei einem Auslandskonto natürlich nicht „mal eben“ möglich, die entsprechende Bank persönlich aufzusuchen, falls es Fragen oder Probleme geben sollte.

Konto im Ausland online eröffnen

Ein Auslandskonto kann man meist, so wie ein deutsches Konto auch, online eröffnen.

Gebühren, Kosten

Was die Kosten angeht, so kann keine pauschale Aussage getroffen werden, ob ein Girokonto im Ausland günstiger oder teurer als in Deutschland ist. Demzufolge kommt es auf den Einzelfall an, sodass es sinnvoll ist, sich sowohl die Kontoführungsgebühren als auch anderweitige Kosten vor Eröffnung des Girokontos im Ausland genau zu betrachten. Meistens ist es so, dass ausländische Banken von deutschen Kontoinhabern keine zusätzlichen Gebühren verlangen, sondern die ganz normalen Kontoführungsgebühren gelten, die auch „einheimische“ Kunden im jeweiligen Land zahlen würden.

Ist ein Konto im Ausland anonym?

Zwar gibt es in der Schweiz nach wie vor die berühmten und zugleich berüchtigten Nummernkonten, aber grundsätzlich ist es auch im Ausland nicht möglich, ein Girokonto anonym zu eröffnen und führen zu lassen. Mindestens die Bank kennt immer die persönlichen Daten des jeweiligen Kontoinhabers, auch wenn es je nach Staat unterschiedlich gehandhabt wird, welche Informationen an Außenstehende weitergegeben werden dürfen. Wer sich auf legaler Ebene bewegt, der kann demzufolge nicht damit kalkulieren, dass die Kontoeröffnung im Ausland anonym verlaufen würde. Daher sind bei einem Girokonto im Ausland im Prinzip die gleichen Daten anzugeben, wie es auch bei einer Kontoeröffnung in Deutschland der Fall ist. Mehr dazu auch im Artikel zum Thema Offshore Konto.

Ist ein Girokonto im Ausland legal?

Vom Grundsatz her kann jeder Bundesbürger frei entscheiden, ob er ein Girokonto bei der deutschen Bank oder bei einem ausländischen Institut führen möchte. Demzufolge ist es vollkommen legal, dass ein Konto im Ausland eröffnet wird. Sollten auf dem Auslandskonto allerdings Zinserträge anfallen, so ist die Kontoführung zwar nach wie vor legal, jedoch ist der Kontoinhaber selbstverständlich verpflichtet, seine Zinseinnahmen im Rahmen der Einkommensteuererklärung anzugeben. Ein Auslandskonto ist also vom Grundsatz her immer legal, lediglich die nicht erfolgte Angabe von Erträgen erfüllt den Tatbestand der Steuerhinterziehung.

Was gibt es beim Eröffnen und bei der Kontoführung zu beachten?

Sowohl bei der Kontoeröffnung als auch bei der Kontoführung gibt es bei einem Girokonto im Ausland im Grunde keine Punkte zu beachten, die nicht auch bei einem deutschen Girokonto von Bedeutung sind. Im Detail heißt das, dass der Kontoinhaber vor der Kontoeröffnung zunächst die vorhandenen Angebote vergleichen sollte. Hat sich der Kunde für ein Konto entschieden, so muss er auch im Ausland einige persönliche Daten angeben und sich anhand des Personalausweises oder des Reisepasses legitimieren.

Bezüglich der Kontoführung sollte beachtet werden, dass nicht nur die Kontoführungsgebühren, sondern auch die Überziehungszinsen der verschiedenen Banken gegenübergestellt werden, falls eine zugesagte Kreditlinie in Anspruch genommen werden soll. Ferner ist bezüglich der Kontoführung zu beachten, dass nicht unbedingt alle ausländischen Bankinstitute bereits Online-Banking anbieten. Wem dies wichtig ist, der sollte demnach beim Vergleich der Angebote auf diesen Aspekt achten.

Kann ein Konto im Ausland vor Pfändungen schützen?

Einige Verbraucher kommen durchaus auf die Idee, ein Girokonto im Ausland zu eröffnen, weil dies vor zukünftigen Pfändungen geschützt ist. An dieser Stelle muss allerdings zwischen Theorie und Praxis unterschieden werden. Theoretisch ist es so, dass ein Girokonto im Ausland keineswegs vor Pfändungen schützt, denn grundsätzlich sind auch Guthaben im Ausland pfändbar. Die Praxis sieht allerdings deshalb oft etwas anders aus, weil ein in Deutschland bestellter Gerichtsvollzieher normalerweise im Ausland nicht berechtigt ist, Forderungen zu vollstrecken. Demzufolge müsste in der Regel die zuständige Behörde bzw. ein Gericht im Ausland tätig werden, um eine Pfändung durchzusetzen. Dies ist allerdings häufig ein sehr langwieriger Weg und führt nicht selten dazu, dass letztendlich keine Pfändung vorgenommen wird. In diesem Sinne bietet ein Girokonto im Ausland durchaus einen bedingten Schutz vor möglichen Pfändungen, aber verlassen sollte sich der Kontoinhaber darauf definitiv nicht.

Konto im Ausland trotz / ohne SCHUFA eröffnen

Mehr zum Thema Girokonto ohne Schufa.

Konto in der Schweiz eröffnen

Ein legales Girokonto in der Schweiz eröffnen kann man z.b. bei der UBS oder bei cash.ch.


Ihre Konto im Ausland Bewertung, Erfahrungen, Meinungen, Testberichte

Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr

Einen Kommentar hinterlassen

Previous post:

Next post: