Eilüberweisung / Blitzüberweisung

Überweisung

Überweisung

Mit der Eilüberweisung beziehungsweise einer Blitzüberweisung soll der Eindruck vermittelt werden, dass die Überweisung bevorzugt schnell bearbeitet, und dass der Geldbetrag möglichst taggleich dem Empfängerkonto gutgeschrieben wird. Keiner der beiden Begriffe ist geschützt.

Die Kreditinstitute sind frei in ihrer Wortwahl, und dementsprechend unterschiedlich sind auch die Angebote. Die Begriffe Eilüberweisung, Expressüberweisung und Blitzüberweisung haben ihren Ursprung in den Jahren und Jahrzehnten, als der Giroverkehr ausschließlich belegmäßig erfolgte, als es noch kein Onlinebanking gab.

In der heutigen Zeit gelten gesetzlich vorgeschriebene Fristen, die von allen Banken und Sparkassen als Fristen im Zahlungsverkehr einzuhalten sind und auch eingehalten werden. Rechtsgrundlage dafür ist der § 675 BGB, des Bürgerlichen Gesetzbuches.

Fristen für die Dauer einer Überweisung

Innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes EWR mit seinen mehr als dreißig Ländern beträgt die Frist für Onlineüberweisungen in der Eurowährung einen Tag, für belegmäßige Überweisungen zwei Tage. Überweisungen, und zwar sowohl online als auch belegmäßig, in anderer als der Eurowährung müssen innerhalb von vier Tagen dem Empfängerkonto gutgeschrieben sein. Für Empfängerländer außerhalb des EWR gibt es keine gesetzlichen Ausführungsfristen.

Damit verbleiben genügend Notwendigkeiten und Möglichkeiten, um den Überweisungsvorgang europa- oder auch weltweit zu beschleunigen. Diesen Service bieten alle Kreditinstitute als Universal- oder Vollbanken an. Unabhängig davon, wie sie ihn letztendlich nennen, wird sichergestellt, dass je nach Empfängerland die Blitzüberweisung / Eilüberweisung bereits wenige Stunden später, spätestens aber am nächsten oder übernächsten Tag dem weltweiten Empfängerkonto gutgeschrieben wird.

Dieser Zahlungsverkehr ist ausschließlich von Girokonto zu Girokonto möglich, gilt also nicht für Sparkonten oder Festgeldkonten. Darüber hinaus muss in die drei folgenden Zahlungswege unterschieden werden:

  • Blitzüberweisung / Eilüberweisung bargeldlos von Girokonto zu Girokonto
  • Blitzüberweisung / Eilüberweisung auf ein Girokonto per Bareinzahlung
  • Bareinzahlung mit Bargeldempfang des Empfängers über ein internationales Zahlungssystem wie Western Union

Eilüberweisung veranlassen: Persönlich in der Bank Filiale erscheinen

Der Einzahlende sollte auf jeden Fall bei seinem Kreditinstitut vorsprechen und die Blitz-/Eilüberweisung persönlich veranlassen. Im Einzelfall kann es hilfreich sein, das möglichst früh zum Öffnungsbeginn zu tun. Jedes Kreditinstitut hat eigene Tagesfristen, bis zu denen solche Einzelaufträge ausgeführt werden. Die sind recht unterschiedlich zwischen 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr, auch abhängig vom Werktag. Je früher der Einzahlende den Auftrag erteilt, umso mehr Zeit verbleibt für die taggleiche Bearbeitung.

Im Falle der Bareinzahlung muss sich der Einzahlende mit Personalausweis oder Reisepass ausweisen; notfalls und mit viel Goodwill des Mitarbeiters ist der Führerschein ausreichend. Jede Blitz-/Eilüberweisung ist ein Einzelauftrag, der mit einer entsprechenden Priorität und losgelöst vom alltäglichen Zahlungsverkehr bearbeitet wird. Die damit verbundenen Kosten sind unterschiedlich, liegen jedoch allesamt, auch abhängig von der Höhe der Auftragssumme, im niedrigen bis mittleren zweistelligen Eurobereich. In den EWR-Ländern wird der Betrag inmerhalb weniger Stunden gutgeschrieben, bei Ausnutzung der Bankarbeitszeit also durchaus taggleich.

Western Union

Geld senden mit WU

Buchstäblich blitzschnell arbeitet das internationale Zahlungssystem Western Union, das in Deutschland unter anderem von der Deutschen Postbank AG sowie von der ReiseBank AG angeboten wird. Der Einzahlende hat die Wahl zwischen einer Onlineüberweisung von seinem Girokonto und der Bareinzahlung vor Ort. Der Empfänger erhält den Überweisungsbetrag in bar ausgezahlt. Dazu muss er sich ausweisen und die Transaktionsnummer vorlegen, die ihm vom Einzahlenden mitgeteilt worden ist. Das ist per SMS binnen Minutenfrist nach der Überweisung erledigt; der Zahlungsempfänger kann bestenfalls innerhalb der nächsten fünf Minuten über das Geld verfügen, wenn er sich seinerseits in einer Filiale von Western Union aufhält. Die dadurch entstehenden Kosten sind variabel; sie orientieren sich an der Überweisungshöhe sowie an dem Land und der Landeswährung.

Blitzüberweisung online / Eilüberweisung online durchführen

Manche Banken bieten an, die Express Überweisung online per Email oder per Fax einzureichen.

Postbank

Postbank Eilüberweisung / Blitzüberweisung Dauer:

  • Ein Tag bei Überweisungen in Euro ohne Beleg
  • Zwei Tage bei Überweisungen in Euro mit Beleg
  • Vier Tage bei Überweisungen in einer Fremdwährung. (mit Beleg oder beleglos)

Kosten: 9,80€.

Sparkasse

Sparkasse Eilüberweisung / Blitzüberweisung / Expresszahlung Dauer:

Überweisungsaufträge, die Sie bis 16:00 Uhr per EURO-Expresszahlung / Eilüberweisung einreichen, werden dem empfangenden Konto bei einer Bank in Deutschland noch am selben Tag gutgeschrieben

DKB

DKB Eilüberweisung:

Reichen Sie einen unterschriebenen Überweisungsauftrag eingescannt per E-Mail oder per Fax bis 11 Uhr an einem Bankarbeitstag ein, so wird er noch am selben Tag ausgeführt. Die Kosten belaufen sich auf 5€.


Ihre Eilüberweisung / Blitzüberweisung Bewertung, Erfahrungen, Meinungen, Testberichte

Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr
Anonymous um  Uhr

Einen Kommentar hinterlassen

Previous post:

Next post: