Depot für Kind eröffnen: Vergleich + Junior Depot Test

Was könnte Eltern dazu veranlassen, bereits für Ihre Kinder ein Junior-Wertpapierdepot einzurichten? Dafür gibt es inzwischen mehrere Gründe:

  • Klassische Sparformen wie Tagesgeldkonten oder Sparbücher werfen kaum noch eine zählbare Rendite ab.
  • Lebensversicherungen als langfristiger Vermögensaufbau, beispielsweise als „Ausbildungsversicherung“, sind völlig unattraktiv geworden.
  • Vermögensaufbau über Sparpläne mit ETFs zählt inzwischen zu de renditestärksten, weil auch kostengünstigsten Varianten.
  • Eine Verteilung eigener Wertpapierbestände auf die Kinder ermöglicht weitere Freistellungsaufträge.
Anzeige

Welche Kriterien zeichnen ein gutes Depot für Kinder aus?

Das Thema Netto-Rendite eines Investments steht und fällt natürlich mit den Kosten. Vor diesem Hintergrund versteht es sich fast schon selbst, dass die Eltern ein Junior Depot ohne Depotverwaltungsgebühr auswählen.

Die Bank oder der Broker sollte eine möglichst große Anzahl an Fonds- und ETF-Sparplänen zur Verfügung stellen. Wünschenswert sind auch hohe Rabatte auf den Ausgabepreis klassischer Aktienfonds.

Zu guter Letzt bleiben noch die Transaktionskosten für das Kinderdepot. Feste, von der Ordergröße unabhängige, Courtagen haben sich als kostengünstiger erwiesen als Courtagen, die sich prozentual aus dem Ordervolumen ergeben.

Vergleich: ING DiBa, Comdirect & DAB

Wertpapierdepots für Kinder erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Unter den angebotenen Depotmodellen haben sich drei Varianten in der Gunst der Anleger an der Spitze festgesetzt. Dabei handelt es sich um

  • ING-DiBa Direkt-Depot Junior
  • comdirect Junior Depot
  • DAB Junior Depot

Nachfolgend stellen wir die drei Anbieter in der Übersicht vor.

ING-DiBa Direkt-Depot JuniorComdirect Junior DepotDAB Junior Depot
DepotverwaltungsgebührEntfälltIm ersten halben Jahr kostenlos, danach nur, wenn zwei Trades im Quartal stattfinden oder bei Wertpapiersparplan. Andernfalls 1,95 Euro monatlichEntfällt
Transaktionskosten WertpapiereAb 9,90 EuroBei Sparplänen 1,5% des Ordervolumens, maximal 4,90 Euro. Bei Fonds mindestens 50% Discount auf das Agio. Für Einzeltitel mindestens 9,90 Euro, maximal 59,90 Euro.Ab 4,95 Euro
Mindestbetrag SparplanAb 50 Euro monatlicheAb 25 Euro monatlichAb 50 Euro je Rate
Anzahl SparpläneÜber 200, ETFs, Fonds, Zertifikate, AktienVier namentlich genannt.Über 600, davon 250 gebührenfrei.
Discount auf AusgabeaufschlägeVariabler ING-DiBa AusgabeaufschlagBis zu 100 Prozent, mindestens 50 ProzentMindestens 50%, je nach Anlagevolumen bis zu 90%.
Anzahl FondsÜber 5.000Über 10.000Über 9.000

(Ein Kinderdepot von Cortal Consors / Consorsbank gibt es momentan nicht)

Unabhängig davon, für welches Junior Depot sich Eltern entscheiden, unstrittig ist, dass Aktien langfristig als Renditebringer unschlagbar sind. Bei Sparplänen profitieren die Kinder später vom Effekt der Durchschnittskosten. ETFs haben sich als einfache und kostengünstige Anlageklasse etabliert. Versicherungslösungen als Grundstock für das Vermögen des Nachwuchses haben definitiv ausgedient.

Anzeige:


Ihre Depot für Kind eröffnen: Vergleich + Junior Depot Test Bewertung, Erfahrungen, Meinungen, Testberichte

Einen Kommentar hinterlassen

Previous post: