Dauerauftrag

Wer heutzutage an eine andere Person oder an ein Unternehmen eine Zahlung vornehmen muss, der hat dazu verschiedene Möglichkeiten. Neben der Einzelüberweisung und dem Lastschrifteinzug bzw. Einzugsermächtigung kann der Geldtransfer von einem zum anderen Konto auch durch einen Dauerauftrag vorgenommen werden. Dieser eignet sich vorrangig für wiederkehrende Zahlungen.

Was ist ein Dauerauftrag?

Bei einem Dauerauftrag handelt es sich um eine Anweisung, die der Kunde seiner Bank erteilt. Im Zuge des Auftrages weist der Kunde sein Kreditinstitut an, einen bestimmten Geldbetrag in regelmäßigen Abständen an den immer gleichen Empfänger zu überweisen. Die Terminüberweisung erfolgt durch eine Abbuchung vom Konto des Zahlungspflichtigen.

Wichtig ist, dass es sich um regelmäßige Zahlungen handelt, die nicht nur stets den gleichen Empfänger haben, sondern bei denen sich auch der Betrag nicht ändert – zumindest nicht ständig. In der Praxis werden Daueraufträge vor allen Dingen zur Überweisung der Miete genutzt, aber beispielsweise auch zur regelmäßigen Zahlung von Vereins- und Versicherungsbeiträgen oder für den Rundfunkbeitrag. Die folgenden Angaben müssen zwingend bei einem Dauerauftrag enthalten sein:

  • Name und Bankverbindung des Auftraggebers (Bankkunde)
  • Betrag
  • Name und Kontoverbindung des Zahlungsempfängers
  • Ausführungsdatum (Eine Uhrzeit lässt dich nicht definieren)
  • Ausführungsrhythmus
  • Verwendungszweck

Der große Vorteil des Dauerauftrages besteht darin, dass der Zahlungspflichtige den fälligen Geldtransfer nicht mehr vergessen kann, da der Auftrag im angegebenen Rhythmus automatisch ausgeführt wird. Zu beachten ist allerdings, dass bereits überwiesene Geldbeträge nur mit Zustimmung des Zahlungsempfängers wieder zurück gebucht werden können.

Dauerauftrag einrichten, ändern und löschen lassen

Dauerauftrag

Dauerauftrag im Postbank Online Banking.

Wer einen Dauerauftrag einrichten möchte, der kann dies entweder in der Geschäftsstelle der Bank (falls vorhanden), telefonisch durch Telefon-Banking oder auch im Zuge des Onlinebankings vom PC aus vornehmen. Es müssen dazu lediglich die zuvor genannten Mindestangaben vorhanden sein. Darüber hinaus muss gewährleistet sein, dass das Konto auch eine ausreichende Deckung aufweist.

Die Änderung eines bestehenden Dauerauftrages ist normalerweise jederzeit möglich und kann ebenfalls auf den zwei zuvor genannten Wegen erfolgen. Gleiches gilt für den Fall, dass der Kunde den Dauerauftrag gerne löschen bzw. stornieren möchte. Ob Einrichtung, Änderung und Löschung/Stornierung mit Kosten verbunden sind, hängt von der jeweiligen Bank ab. Ein pausieren ist normalerweise nicht möglich.

Gebühren, Kosten

Dauerauftrag Gebühren bzw. Kosten werden von deutschen Banken normalerweise nicht erhoben.

Dauerauftrag rückgängig zu machen / widerrufen

Dauerauftragsformular Muster Vordruck

Dauerauftragsformular, Muster, Vordruck. Quelle: Shanti Bavan Schulprojekt.

Mit dem Rückruf eines Dauerauftrag verhält es sich genauso wie bei einer Einzelüberweisung. In beiden Fällen ist es zunächst einmal nicht möglich, eine bereits ausgeführte Buchung nach Werstellung rückgängig zu machen. Darin liegt auch ein wichtiger Unterschied zur Lastschrift, denn diese kann innerhalb einiger Woche noch widerrufen werden.

Zurückholen, zurückbuchen

Nur unter der Voraussetzung, dass der Auftrag noch im System der Bank „zwischenlagert“, das Geld jedoch noch nicht auf dem Konto des Empfängers gutgeschrieben wurde, besteht die eventuelle Möglichkeit, die Buchung noch „aufzuhalten“. Soll ein bereits seit Tagen oder sogar Wochen transferierter Betrag hingegen zurückgebucht werden, muss der Empfänger der Zahlung dieser Buchung auf jeden Fall zustimmen. Einfach das Geld zurückfordern kann man sie nicht. Dies gilt auch dann, wenn der Dauerauftrag nur zu spät gelöscht bzw. gekündigt wurde.

Ultimo

Viele Daueraufträge werden zum Ende eines Monats ausgeführt, beispielsweise zur Zahlung der Miete. Die Banken sprechen in dem Zusammenhang auch vom Ultimo oder Monatsultimo. Grundsätzlich ist es jedoch bei nahezu allen Kreditinstituten so, dass Kunden den jeweiligen Ausführungstermin frei wählen können. Während dafür früher oftmals nur die Stichtage 1., 15. oder 30. bzw. 31. infrage kamen, kann heute meistens jeder Tag eines Kalendermonats gewählt werden.

Ausführungstag am Wochenende

Ausführungstag kann nur ein Bankarbeitstag sein, also (bis auf Feiertage) immer von Montag bis Freitag. Falls der Termin jedoch auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag fallen sollte, wird der Dauerauftrag normalerweise etwas früher, nämlich am vorherigen Arbeitstag, ausgeführt. Allerdings sollte man hier Rücksprache mit der Bank halten, ob dies tatsächlich so ist, oder ob der Dauerauftrag nicht erst nach dem eigentlichen Termin ausgeführt wird. Dies kann durchaus wichtig sein, beispielsweise bei Mietzahlungen, die mitunter auf den Tag genau pünktlich sein müssen.

Dauerauftrag vom Girokonto auf Sparbuch oder Tagesgeldkonto einrichten

Dauerauftragsformular PDF blanko

Dauerauftragsformular Online.

Da das Empfängerkonto bei einem Dauerauftrag im Prinzip frei wählbar ist, kann es sich dabei auch um ein Sparbuch / Sparkonto oder Tagesgeldkonto handeln. Viele Kunden nutzen sogar diese Möglichkeit zur Umbuchung, denn auf diese Weise kann der gewünschte Betrag zum Beispiel monatlich vom Girokonto auf das Sparkonto, das Tagesgeldkonto oder ein anderes Konto überwiesen werden. Zu beachten ist allerdings, dass der umgekehrte Weg normalerweise nicht möglich ist. Es lässt sich also kein Dauerauftrag vom Sparbuch auf das Girokonto einrichten, es sei denn, die Bank macht diesbezüglich eine Ausnahme.

Kontoüberziehung durch den Dauerauftrag

Prinzipiell hat der Kontoinhaber dafür zu sorgen, dass sein Girokonto vor der Ausführung des Dauerauftrages eine ausreichende Deckung aufweist. Es muss sich dabei nicht zwingend um Guthaben handeln, denn natürlich kann sich der Betrag, der mit dem Dauerauftrag überwiesen wird, auch im Rahmen des zugesagten Dispositionskredites bewegen. Würde das zugesagte Limit allerdings durch den Dauerauftrag überschritten, so ist die Bank nicht dazu verpflichtet, den Auftrag auszuführen. In der Praxis wird der Mitarbeiter seinen Kunden oftmals einige Tage vor Ausführung des Auftrages benachrichtigen und um eine ausreichende Deckung bitten. Verpflichtet ist die Bank dazu jedoch nicht, denn letztendlich hat der Kunde dafür zu sorgen, dass genug Guthaben bzw. Kreditlimit vorhanden ist, so dass der Dauerauftrag nicht trotz Minus ausgeführt bzw. nicht ausgeführt wird.

P-Konto

Daueraufträge können auch mit einem P-Konto (Pfändungsschutzkonto) genutzt werden.

Postbank

Dauerauftrag bei der Postbank einrichten und entziehen: Formulare und Vordrucke können Sie untercommerzbank.de/portal/de/privatkunden/service-und-hilfe/formulare-und-auftraege/formulareservice.html als PDF runterladen.

Commerzbank

Dauerauftrag bei der Postbank einrichten und entziehen: Formulare und Vordrucke können Sie unter postbank.de/privatkunden/pk_downloadcenter.html downloaden.


Ihre Dauerauftrag Bewertung, Erfahrungen, Meinungen, Testberichte

Anonymous um  Uhr

Einen Kommentar hinterlassen

Previous post:

Next post: